Zeitwerkstatt am Honsberg

2021 geht die Zeitwerkstatt Wuppertal ins Bergische Umland, ins Stadtviertel Honsberg in Remscheid. Und erweitert sich um das Thema Comic!

Ein Workshop für Schüler*innen im Bergischen – ab 16

Wo kommt das her?

Häuser, Straßen, Parks – das alles steht ja nicht zufällig hier rum. Wann wurde was warum gebaut? Und warum ausgerechnet hier? Von was für Menschen? Was war davor?

In den Sommerferien 2021, vom 2. bis zum 13. August reist der dritte Workshop Zeitwerkstatt in die Vergangenheit des Stadtviertels Honsberg. Mit journalistischen Mitteln macht ihr euch als Teilnehmende auf die Suche nach der Wahrheit, nehmt Orte und Objekte unter die Lupe und befragt Zeitzeug*innen. Dann macht ihr euch daran, das Erfahrene in Comic- oder Text-Form umzusetzen. Ob selbstgezeichnet oder als Foto-Comic, mehrere Seiten oder eine – die Gestaltung bestimmt ihr!

Die Workshop-Ergebnisse werden anschließend auf den Websites
von Stadtteil e.V. und UNHON veröffentlicht und als eigene Zeitung gedruckt.

Stellt die richtigen Fragen!

Im Workshop Zeitwerkstatt lernt ihr die Grundlagen der Recherche, das Auswerten von Quellen, das Finden der richtigen Form der Publikation und nicht zuletzt das wichtigste Werkzeug: Die Fähigkeit, die richtigen Fragen zu stellen.

Werft einen Blick in die Vergangenheit!

Die Zeitwerkstatt eröffnet die Möglichkeit, anhand der historischen Entwicklungen im eigenen Stadtviertel den Blick auf das große Ganze zu werfen. Es geht auf die Suche nach der historischen Wahrheit – wenn es denn eine objektive Wahrheit geben kann.

Lokale Geschichte, globale Auswirkungen

Der Workshop unterstützt die Recherche in vielen möglichen Themenfeldern, von Kriegserfahrung zu Kolonialismus, von Globalisierung bis zu Einwanderung. Die Informationen kommen aus vielen Quellen, seien sie digital, aus dem Stadtarchiv oder Aussagen von Zeitzeugen. Auch die Form der Dokumentation ist frei – Text, Fotos, Illustrationen oder digitale Medien wie Podcasts oder Videos sind möglich!

Anmeldung und Infos: 0202/29559227
info@zeitwerkstatt-wuppertal.de

Anmeldung bis zum 18. Juli 2021.
Die Teilnahme ist frei.

Zeitwerkstatt 2020

Zeitwerkstatt im Arrenberg

In den Sommerferien 2020 reiste der zweite Workshop Zeitwerkstatt in die Vergangenheit des Stadtviertels Arrenberg. Im Rahmen der Talferien, dem Freizeitprogramm für Kinder und Jugendliche mit und ohne Einschränkungen untersuchten wir die Lokalgeschichte des Wuppertaler Wohnquartiers, das schon im Mittelalter (1345) urkundlich erwähnt wurde.

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte in jeder der beiden Wochen nur eine kleine Gruppe von maximal fünf Teilnehmenden aufbrechen. Das ursprünglich geplante inklusive Konzept war deswegen auch nicht mehr umzusetzen, alle Teilnehmenden waren Jugendliche oder Kinder mit Einschränkungen. Das veränderte auch den Fokus von Recherche mit journalistischen Mitteln zu erlebnisorientierter Foto-Rallye auf der Suche nach historischen Orten. Darunter waren zahlreiche Gebäude, aber auch immer wieder Denkmäler oder kleinere Gedenkorte. Insbesondere Stolpersteine, die Plaketten denkmalgeschützter Häuser aber auch Street Art zogen die Aufmerksamkeit der Teilnehmenden auf sich. Aus den Rallyes sind mehrere Fotogalerien entstanden, die verschiedene Touren durch den Arrenberg abbilden.

Zeitwerkstatt 2016/2017

Ostersbaum

In den Winterferien 2016/2017 reiste der erste Workshop Zeitwerkstatt in die Vergangenheit des Stadtviertels Ostersbaum. Mit journalistischen Mitteln haben sich die Teilnehmenden auf die Suche nach der Wahrheit gemacht, Orte und Objekte unter die Lupe genommen und Zeitzeugen interviewt. Die Workshop-Ergebnisse wurden anschließend gemeinsam in der Stadteilzeitung ViertelStunde veröffentlicht. Die Seiten können in der PDF-Version hier angesehen werden.

Stellt die richtigen Fragen!

Im Workshop Zeitwerkstatt lernt ihr die Grundlagen der Recherche, das Auswerten von Quellen, das Finden der richtigen Form der Publikation und nicht zuletzt das wichtigste Werkzeug: Die Fähigkeit, die richtigen Fragen zu stellen.

Werft einen Blick in die Vergangenheit!

Die Zeitwerkstatt eröffnet die Möglichkeit, anhand der historischen Entwicklungen im eigenen Stadtviertel den Blick auf das große Ganze zu werfen. Es geht auf die Suche nach der historischen Wahrheit – wenn es denn eine objektive Wahrheit geben kann.

Lokale Geschichte, globale Auswirkungen

Der Workshop unterstützt die Recherche in vielen möglichen Themenfeldern, von Kriegserfahrung zu Kolonialismus, von Globalisierung bis zu Einwanderung. Die Informationen kommen aus vielen Quellen, seien sie digital, aus dem Stadtarchiv oder Aussagen von Zeitzeugen. Auch die Form der Dokumentation ist frei – Text, Fotos, Illustrationen oder digitale Medien wie Podcasts oder Videos sind möglich!